Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile  
Stadt Wien

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Frauengesundheit-Wien Startseite
Frauengesundheit-Wien Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Adipositas

Definition

 

Adipositas ist durch eine übermäßige Ansammlung an Fettgewebe im Körper gekennzeichnet und wird als chronische Gesundheitsstörung verstanden.

Mit dem BMI (Body Mass Index) wird heute weltweit der Gewichtsstatus einer Person medizinisch beschrieben. Berechnet wird er folgend: kg/m²

 

  • Untergewicht: BMI weniger als 19
  • Normalgewicht: BMI zwischen 19 und 25
  • Übergewicht: BMI zwischen 25 und 30
  • Adipositas: BMI zwischen 30 und 40
  • Morbide (krankhafte) Adipositas: mehr als 40

 

Bauchumfang

  • ab 88 cm bei Frauen
  • ab 102 cm bei Männern

 

Situation – Allgemein

 

Die Zahl der an Übergewicht und Adipositas leidenden Menschen in Europa steigt in alarmierendem Tempo an.

Aus diesem Grund wurde im Rahmen der europäischen Ministerkonferenz der WHO 2006 in Istanbul die „Europäische Charta zur Bekämpfung der Adipositas“ verabschiedet.

Anlass dieser Charta ist die Tatsache, dass sich Adipositas in den letzten Jahren zu einem der gravierendsten Probleme der öffentlichen Gesundheit entwickelt hat.

Bereits die Hälfte aller Erwachsenen und ein Fünftel der Kinder in der EU sind übergewichtig.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Menschen aus sozial benachteiligten Gruppen am stärksten betroffen sind. Ein wesentliches Ziel der WHO ist es nun, genau diese Gruppen zu unterstützen und ihnen einen leistbaren und einfachen Zugang zu gesundheitsförderlichen Angeboten zu ermöglichen.

 

Situation – Österreich

 

Trotz des Mangels an systematischen, repräsentativen Erhebungen, ist es als Richtwert anzusehen, dass etwa die Hälfte der Männer und ein Drittel der Frauen in Österreich übergewichtig sind, wobei Frauen tendenziell häufiger adipös sind. Diese Tendenz ist – wie in den meisten Industriestaaten– im Ansteigen begriffen.

 

Geschlecht

Normalgewicht

Übergewicht

Adipositas

Frauen

68,5%

19,7%

6,7%

Männer

34,2%

57%

8,2%

 

Kinder & Jugendliche

 

Unter österreichischen Kindern und Jugendlichen sind 10-29% der Burschen und

6-42% der Mädchen übergewichtig und 5-11% der Burschen sowie 3-4% der Mädchen adipös.

Bei Wiener Lehrlingen tritt Übergewicht und Adipositas besonders häufig auf.

 

Entstehung

 

Es gibt viele verschiedene Ursachen, aus denen Übergewicht/Adipositas entstehen kann:

  • Ungesunder Lebensstil (falsche Ernährung, Bewegungsmangel)
  • Grunderkrankungen (Schilddrüsenunterfunktion,...)
  • Einnahme von Medikamenten (Anitdepressiva, Hormone,...)
  • Vererbung (30-70%)
  • Psychische Faktoren (Diätversuche, Raucherentwöhnung, Alkoholkonsum)
  • Soziokulturelle Faktoren (Werte, Glaubenssätze,...)
  • Sozioökonomische Faktoren (Bildung, Einkommen, Status, Migrationshintergrund)

 

Folgeerkrankungen & Risiken

 

  • Diabetes mellitus (Typ 2)
  • Metabolisches Syndrom (Risikofaktor für koronare Herzerkrankungen)
  • Kardiovaskuläre Erkrankungen
  • Krebserkrankungen (z.B. Brust- und Darmkarzinome)
  • Orthopädische Beschwerden
  • Respiratorische Erkrankungen
  • Gynäkologische Probleme
  • Störungen im (Sexual-) Hormonhaushalt
  • Depressionen, Angstzustände
  • Psychosoziale Folgeerscheinungen
    • Reduzierte/eingeschränkte Vitalität und Mobilität
    • Beeinträchtigung im sozialen und beruflichen Bereich
    • Stigmatisierung in der Gesellschaft

  

Adipositas & Essstörungen

 

Adipöse Menschen leiden an einem unbeherrschbaren Drang zu essen. Hier ist zu unterscheiden zwischen:

 

  • Restraint eating (zwanghaftes Essen)
  • Craving (Fresssucht)
  • Ersatz- und Frustessen

 

Erfahrungen aus der Praxis zeigen ebenso wie Studien, dass der Übergang von Adipositas in eine Essstörung oft fließend verläuft. Etwa 50% der Adipösen haben schon mehrmals versucht, Erbrechen herbeizuführen, 7% sind BulimikerInnen und 30% weisen Merkmale der Binge Eating Disorder auf (Wadden & Stunkard, 1993).

  

Aktuelle Projekte des Wiener Programms für Frauengesundheit zum Thema Adipositas

 

"Nach Herzenslust - leichter leben!"  - Interdisziplinäres und interkulturelles Adipositasprogramm für Frauen und Mädchen

    

Nützliche Links & Beratungsstellen

  • Adipositas SHG Österreich - Selbsthilfegruppe für Menschen mit krankhaftem Übergewicht
    0664 / 824 09 92, 0800 1234 1100

    E-Mail: elisabeth@adipositas-shg.at 

    Quelle:

    http://www.adipositas-shg.at

     
  • Rundum g'sund - Projekt des Instituts für Frauen und Männergesundheit in Kooperation mit der WGKK
    FEM Süd: +43 (1) 60 191 - 5201 MEN: +43 (1) 60 191 - 5454

    E-Mail: Link 

    Homepage: http://rundum-gsund.at/

     

  • Gehe Adipositas - Projekt des Sportunions: durch die Unterstützung des Fonds Gesundes Österreich und des Sportministerium können Adipöse kostenlos an einem Bewegungsprogramm teilnehmen

    0664/60613370
    E-Mail: s.haider@sportunion.at

    Homepage: http://sportunion.at/

     

  • Starke Freunde - Kurse zur Gewichtstabilisierung, Freude an Bewegung und Stärkung des Selbst- und Körperbewusstseins für Kinder und Jugendlichen
    01/40 200 40
    Email: office@starkefreunde.at
    Homepage: http://www.starkefreunde.at

     

  • Wiener Gebietskrankenkasse - Gesundheitszentrum Wien Mitte Ambulanz für Adipositas- und Fettstoffwechselstörungen
  • Ambulanz für Adipositas- und Fettstoffwechselstörungen
    Beratungszeiten:          Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 15.00 Uhr, Freitag von 7.00 bis 15.00 Uhr
    Telefonnummer:           01/601 22 – 40379
    Fax:             01/601 22 – 40303
    Email:            int03-2@wgkk.at
  • Wiener Gebietskrankenkasse - Kinderambulanz - Gesundheitszentrum Wien-Nord
    Telefon: +43 1 601 22-40224
    E-Mail: kinderambulanznord@wgkk.at

 

  • AKH Wien - Univ.-Klinik für Innere Medizin III
    Klinische Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel
    Tel.: 01 40 400 43460 (telefonische Terminvereinbarung: 01 40 400 60950 von 13.00 – 14.00 Uhr)
    Fax: 01 40 400 43470
    -    Ambulanz für Adipositas, Fettstoffwechselstörungen und Ernährungsmedizin:
    Tel.: 01 40400 - 32290. Ambulanzzeiten: Mittwoch: 08.30 –  11:00 Uhr, 13.00 –  14.30 Uhr
    Tel. Terminvereinbarung MI 11:00-13:00 Uhr
    Folgeterminvereinbarung: Tel.: 01 40400 59860 (Mittwoch 11.00 bis 13.00 Uhr)

 

  • Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien - I. Medizinische Abteilung. Diabetesambulanz
    Tel.: 01 599 88 0
    Fax: 01 599 88 4045

 

  • Hanusch-Krankenhaus - I. Medizinische Abteilung und Nephrodepartment
    Tel: 01 910 21. Diabetiker-Amb.: Mo. Fr 08.00 – 12.00 Uhr (-2129 DW)
    Fax: 01 910 21 2229

 

  •  Krankenhaus Hietzing mit neurologischem Zentrum Rosenhügel - 3. Medizinische Abteilung
    Tel.: 01 801 10 0
    Fax: 01 801 10 2109
    Allg. Diabetesambulanz: Mo – Fr n. Vereinbarung
    Fettstoffwechselambulanz: n. Vereinbarung
    Diabetesambulanz: Do 08.00 – 09.00-Uhr n. Vereinbarung 11.00 – 14 Uhr Kl. 2356 Terminvereinbarung

 

  • Kaiser-Franz-Josef-Spital der Stadt Wien - I. Medizinische Abteilung
    Tel.: 01/601 91
    Fax: 01 601 91 1929 2189
    Diabetesambulanz: Mo. – Fr. 09.00 – 13.00 Uhr nach Terminvereinbarung (Kl. 2120)
    Ernährungsberatung nach Terminvereinbarung

 

  • Wilhelminenspital der Stadt Wien - 5. Medizinische Abteilung mit Stoffwechsel, Rheumatologie und Akutgeriatrie
    Adipositasambulanz
    Telefon: (+43 1) 491 50 - 2933
    Ambulanzzeiten:  Mittwoch  09:00-12:00 Uhr, Donnerstag  12:30-14:00 Uhr
    Anmeldung: erforderlich

 

  • Rudolfstiftung - Abteilung für Innere Medizin, Diabetesambulanz. Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde
    Tel.: 01 711 65 0
    Fax: 01 711 65 1009
    Spezialambulanzen: Diabetes

 

  • Krankenhaus Göttlicher Heiland
    Adipositasambulanz: Tel.: 01 / 400 88 – 7700
    Telefonische Terminvereinbarung der Adipositas- und Venenambulanz
    unter der Tel.: 01 / 400 88-7700, alle anderen unter der Tel.: 01 / 400 88-6200.

 

  • Krankenhaus der Stadt Wien Floridsdorf
    Tel.: 01 275 22
    Fax: 01 275 22 12 1219
    Diabetische Schulung: Di, Do 08.00 – 12.00 Uhr

 

  • Donauspital im SMZ-Ost der Stadt Wien - I. Medizinische Abteilung
    Tel.: 01 288 02
    Fax: 01 288 02-2050
    Diabetesambulanz: Mo., Di., Mi., Fr. 09.00 – 13.00 Uhr, Do. 14.00 – 18.00-Uhr

 

 

 

Diese Seite  Drucken drucken  Weiterempfehlen weiterempfehlen  Bewerten bewerten